In Hehn wird ab 2017 Fußballgolf gespielt

In direkter Nachbarschaft zum Borussiapark und Hockeypark - somit direkt angrenzend an den Ortsteil Hehn - soll durch einen privaten Investor auf derzeit noch landwirtschaftlich genutzten Freiflächen eine 18-Loch-Fußballgolfanlage mit angeschlossener Gastronomie errichtet werden. Ein entsprechender Vorentwurf wurde der Bezirksvertretung West, die das Investorenvorhaben begrüßte, gestern zur Anhörung vorgelegt.

In Dänemark gibt es die "Danish Open". In Tschechien existiert das Pendant, die "Czech Open". Sogar Bayern hat die "Bavaria Open". Wer jetzt an Golf denkt, liegt nicht richtig, aber auch nicht ganz falsch. Es ist Golf - Fußballgolf. Wenn sich die Pläne umsetzen lassen, wird vielleicht schon im Frühjahr 2017 Fußballgolf in Hehn gespielt. In unmittelbarer Nähe zum Borussia-Park am Ende der Straße "Am Hockeypark" soll eine 18-Loch-Fußballgolfanlage entstehen. Mit Clubhaus, Dachterrasse und Gastronomie. Zwei private Investoren wollen sie bauen - sie kommen zumindest teilweise, so die Verwaltung in der Bezirksvertretung West, aus dem "näheren Umfeld der Borussia".

Bei der Stadt stößt das Vorhaben auf Rückhalt. "Aus städtebaulicher Sicht ist eine Fußball-Golfanlage geeignet, das bestehende Sport und Freizeitangebot in der Stadt zu ergänzen", heißt es in der Begründung zum Bebauungsplan. Der Investor hat sich bereits ein 3,5 Hektar großes Gelände gesichert, Eigentümer ist die städtische EWMG. Die Planung wurde mit den Nachbarn Borussia und Hockey-Park abgestimmt, Parkplätze auf dem P4 sind ausreichend vorhanden. Nur wenn Borussia spielt, könnte es hier eng werden. Der Investor plant ein einstöckiges Clubhaus mit einer großen Außenterrasse, Umkleidekabinen und Büro. Auch ein Kinderspielplatz ist vorgesehen.

Fußballgolf vereint die Elemente von Golf und Fußball. Das Prinzip ist simpel: Es geht darum, mit wenigen Schüssen ins Ziel, ins jeweilige Loch, das auch schon mal ein Netz oder der Kofferraum eines Autos sein kann, zu kommen. Es gibt einige Begriff aus dem Golfsport, zum Beispiel Bunker, Grün und Einlochen. Aber in einer Hinsicht unterscheidet sich Fußballgolf erheblich zum Golf: Es geht etwas lauter zu, man darf laut jubeln und johlen.

Rund 20 Fußballgolfanlagen gibt es derzeit in Deutschland. Seinen Anfang hat der Trendsport in den 80er Jahren in Schweden genommen, in Dänemark ist Fußballgolf weit verbreitet. "Wir sind mit den Investoren seit zwei Jahren im Gespräch und loten mit ihm die Verwirklichung aus", sagt EWMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus. Er halte das Projekt für sehr spannend: "Das wird besonders Borussia-Fans und Nachwuchsmannschaften interessieren." Mit der Präsentation in der Bezirksvertretung West wurde das Bebauungsplan-Verfahren eingeleitet. Die West-Politiker signalisierten Wohlwollen. Bezirksvorsteher Arno Oellers: "Wir haben am Beispiel der Skihalle erfahren, dass wir uns neuen Trends nicht verschließen dürfen. Die Chance, eine Fußballgolfanlage zu installieren, sollten wir nutzen."

Quelle: Rheinische-Post

Aus städtebaulicher Sicht ist eine Fußballgolfanlage geeignet, das bestehende Sport- und Freizeitangebot in der Stadt zu ergänzen. An dem geplanten Standort sind darüber hinaus Synergieeffekte zu den beiden vorhandenen großen Sport- und Veranstaltungsstätten (Borussia-Park und Hockey-Park) zu erwarten. Dies gilt nicht zuletzt im Hinblick auf das geplante Hotel auf dem Gelände des VfL Borussia Mönchengladbach e.V. (VfL Borussia) unmittelbar am Borussia-Park mit den dort zu erwartenden Gästen im Rahmen von Firmenevents, Tagungen, Veranstaltungen und Heimspielen von Borussia Mönchengladbach. Die Lage des Plangebietes wurde im Vorfeld des Verfahrens mit den Belangen des VfL Borussia abgestimmt. Über den Vorentwurf wird der Planungs- und Bauausschuss in seiner nächsten Sitzung am 8. September entscheiden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.